Wie kann eine Veranstaltung nach ökologischen Gesichtspunkten gestaltet werden?

Großes Potential „etwas zu tun” bieten in der Jugendarbeit Veranstaltungen wie Seminare, Freizeiten, Lager, Camps oder ähnliches. Wenn eine Veranstaltung geplant wird, musst an viele Dinge gedacht werden:
Wie soll das Programm aussehen? Wie kann die Veranstaltung finanziert werden? Was wird an Material oder Unterstützung benötigt? Wo soll die Freizeit, das Wochenendseminar o.ä. stattfinden?  In ihrer JuLeiCa-Ausbildung sammeln die Jugendlcihen einiges an Wissen, was bei der Beantwortung der Fragen helfen kann.

Nachhaltiges und ökologisches Verhalten ist ein Querschnittthema und muss nicht zwingend Mittelpunkt eines Seminars sein, kann aber ganz selbstverständlich zum Rahmen gehören. Es geht nicht um den Inhalt der Veranstaltung, sondern um das Drumherum. Schon z.B. beim Einstieg am ersten Abend, bei dem auch die Hausregeln und der Ablauf vorgestellt werden, lassen sich entsprechende Hinweise einbauen, z.B. „Nachts auf dem Flur das Licht ausschalten” oder „Nachts die Heizung etwas runterdrehen”. Dadurch bekommen die Teilnehmenden viele Anregungen und werden für das Thema sensibilisiert.

Bereits bei der Veranstaltungsplanung ist es hilfreich, folgende Fragen zu stellen:

  • Was kann man bei der An- und Abreise berücksichtigen?
  • Welches Haus bzw. welcher Ort ist geeignet?
  • Wird die Gruppe verpflegt, oder wird selbst gekocht?
  • Was kann beim Material beachten werden?
  • Was ist mit Verpackungen und Abfallentsorgung?