Kennwort vergessen?

Bitte den Benutzernamen oder die E-Mail-Adresse eingeben. Sie erhalten dann umgehend Anweisungen zum Zurücksetzen des Passworts zugesandt.

Zurück zum Anmeldeformular 

Gemeinsam punkten für den Klimaschutz: Das Projekt „Klima-Challenge“


Den Klimawandel bekämpfen, Zukunft gestalten, Spaß haben: Bei der Klima-Challenge sind Jugendverbände in Niedersachsen dazu aufgerufen, für eine gute Zukunft aktiv zu werden. Gemeinsam führen Jugendliche aus Niedersachsen klimafreundliche Aktionen durch, bekommen dafür Klimapunkte und fordern damit den niedersächsischen Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz, Stefan Wenzel, heraus: Immer, wenn ein bestimmter Punktestand erreicht wird, muss dieser eine vereinbarte Gegenleistung erbringen, wie in einem Fahrradkino für die Jugendlichen in die Pedale treten.

 

Die Klima-Challenge hält viele bewusst niedrigschwellige, spaß-orientierte Aktionen bereit, um die Jugendlichen an das Thema Klima und Klimaschutz heranzuführen. Das Projekt soll dazu beitragen, die Jugendarbeit in Niedersachsen klimafreundlicher zu gestalten. Es regt dazu an, dass Jugendverbände gemeinsam den Klimaschutz voranbringen und ein deutliches Signal an die Politiker_innen senden. Dabei wird an bestehende Strukturen und Aktivitäten angeknüpft.

Unter allen Teilnehmenden werden regelmäßig tolle Gewinne verlost, wie z.B. Fahrrad-Handyladegeräte, Bahn-Gutscheine, Action-Kameras oder eine Saftpresse.

Projektträger

Die Klima-Challenge ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Jugendumweltnetzwerk JANUN, dem Landesjugendring Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.

 

 

 

Leckere vegane Seminar-Verpflegung - dem Klima zuliebe
Leckere vegane Seminar-Verpflegung - dem Klima zuliebe
Die Solar-Handyladestation kann kostenlos ausgeliehen werden
Die Solar-Handyladestation kann kostenlos ausgeliehen werden
Beim Camp kreativ das Klima schützen
Beim Camp kreativ das Klima schützen
Aus alt mach neu: Upcycling schont das Klima
Aus alt mach neu: Upcycling schont das Klima
klimachallenge.de
Bei der Silent Climate Parade wurde für den Klimaschutz getanzt (Foto: Stefan Koch)

Die Challenge mit Minister Wenzel

So funktioniert die Challenge: Die teilnehmenden Verbände tragen ihre klimafreundlichen Aktionen online in ein Formular ein, das vom ifu Institut in Hamburg entwickelt wurde. Für jede Aktion werden entsprechend Klimapunkte berechnet, die eine bestimmte Einsparung von CO2-Äquivalenten repräsentieren.

 

Es gibt insgesamt drei Etappenziele, wie viele Klimapunkte gesammelt werden sollen. Der Minister hat sich zu folgenden Einsätzen verpflichtet, wenn sie erreicht werden:

  1. Ziel: 30.000 Klimapunkte, das entspricht einer Einsparung von ca. 4,5 Tonnen CO2: Umweltminister Wenzel tritt beim Fahrradkino in die Pedale (Eingelöst im März 2016)
  2. Ziel: 200.000 Klimapunkte, das entspricht einer Einsparung von ca. 30 Tonnen CO2: Der Minister nimmt an einer Schnippeldisco teil - als kulinarischen Protest gegen Lebensmittelverschwendung.
  3. und finales Ziel: 400.000 Klimapunkte, das entspricht einer Einsparung von ca. 60 Tonnen CO2: Der Minister nimmt mit einem eigenen Beitrag an einem Poetry Slam zum Thema Klimawandel teil.

 

Mit diesen Aktionen verpflichtet sich der Minister der jungen Generation gegenüber dazu, sich auch in Zukunft mit großem Engagement für den Klimaschutz einzusetzen.

Angebote zum Mitmachen: buchen, ausleihen, mittanzen

Die Klima-Challenge hält viele spannende Angebote zum Mitmachen bereit, die unter klima-challenge.de/angebote zu finden sind. Es können beispielsweise hochaktuelle Klima-Workshops voller Bewegung und Ratespaß mit Aha-Effekt gebucht werden sowie eine Geocaching-Tour zum Thema Klimawandel oder eine Handy-Solarladestation ausgeliehen werden. Engagierte Jugendliche können außerdem an einer Klima-Methodenschulung teilnehmen und selbst Workshops anbieten. Das Honorar übernimmt JANUN.

 

Das „Klima-Fasten“ begleitet Interessierte durch eine klimafreundliche Fastenzeit – mit regelmäßigen Anregungen und Infos per Whatsapp/ Telegram oder E-Mail. Und über die Weihnachtszeit gibt es in der Winterpost nachhaltige Tipps im Newsletter-Format.

 

Auch tolle Veranstaltungen sind im Programm: Neben den Ministereinsätzen fand beispielsweise im Juni 2016 in Hannover die erste Silent Climate Parade Niedersachsens statt. Bei der Parade zogen die Teilnehmenden mit Funk-Kopfhörern durch die Stadt und tanzten zu Musik, die nur sie selbst hören konnten. Unter dem Motto „Tanz mal drüber nach“ wiesen sie Passanten darauf hin, dass der Klimawandel zwar leise ist, aber täglich voranschreitet und forderten gleichzeitig konsequenten Klimaschutz. Die Silent Climate Parade findet am 13. Mai 2017 erneut statt.

Punkte sammeln – wie geht das?

Wenn ein Jugendverband eine klimafreundliche Aktion oder Bildungsmaßnahme durchgeführt hat, fehlt nur noch ein kleiner Schritt, um Klimapunkte zu sammeln: Der unkomplizierte Eintrag im Online-Formular (klima-challenge.de/mitmachen). Wir freuen uns auf euren Beitrag zum Klimaschutz!

Für mehr Infos:

klima-challenge.de oder anna-maria[at]janun.de. Projektlaufzeit: Das Projekt läuft von Juni 2015 bis Ende September 2017