Jugendarbeit klimafreundlich gestalten

Auch Jugendverbände, Jugendzentren und andere Jugendorganisationen sind beim Klimaschutz gefragt: gewaltige CO2-Einsparpotentiale finden sich in den vielen Einrichtungen und Büros, aber auch bei der Durchführung von Freizeiten, Seminaren und anderen Veranstaltungen. Diese zu nutzen ist oft nicht nur aktiver Klimaschutz, sondern auch finanziell ein Gewinn! 

Ein anderer wichtiger Aspekt der Jugendarbeit ist der Bildungscharakter. Eine Hauptaufgabe  der Jugendarbeit ist es, das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen zu begleiten und ihnen Kompetenzen zu vermitteln, die ihnen ein „gutes Leben” ermöglichen. 

Gerade vor dem Hintergrund der zu erwartenden Klimaveränderungen und Umweltproblematiken ist ein zukunftsweisender Lebensstil, der Spaß am Leben mit den Erfordernissen für den Erhalt unserer Lebensgrundlagen kombiniert, eine wichtige Kompetenz, zu der Jugendarbeit einen wegweisenden Beitrag leisten kann. Auf Freizeiten, Camps und Lagern machen junge Menschen oft Erfahrungen, die sie ihr ganzes Leben lang nicht mehr vergessen. Dort diese Verantwortung für die Zukunft so zu verankern, dass sie als selbstverständlich und sinnvoll und nicht als Verzicht oder schlechtes Gewissen in Erinnerung bleiben, ist eine Aufgabe, zu der diese Website Ideen anbieten will.